Gongs lehren uns ein anders Hören,

nicht bloß mit den Ohren, sondern mit dem ganzen Körper. 

Kraftquelle Gong

Das meditative Spiel des Gongs gibt einem die Möglichkeit vollkommen abzuschalten.

Oft gelingt es uns nicht, unseren Geist zu beruhigen. Selbst in stiller Meditation produziert er unentwegt Gedanken.

Die Gong-Meditation hilft uns in erster Linie, uns von den Gedanken wegzutragen

und in völlige Leere und Tiefe abzutauchen.

Der Gong ist ein Instrument um schnell in die Stille zu kommen, auch wenn jemand noch nie meditiert hat.

Die Schwingungen sind so stark, dass Sie spüren können, wie sie den Körper durchdringen. 
Dies sorgt bei jedem Teilnehmer für unterschiedliche, individuelle Erlebnisse. 

Man gibt sich den leisen und tiefen Tönen des Gongs hin. Anfangs ist der Gong noch sehr leise. Kaum hörbar. Das Ohr muss die ersten Töne förmlich in sich hinein saugen und halten.

 

Dann beginnt sich der Klangteppich auszubreiten. Der Gong klingt nicht durch den Schlag seines Spielers, er ertönt durch den Sound, der vom letzten Schlag zurückkommt, und vermischt sich mit den Anschlägen zu einem neuen Klang. 

 

Seine Schwingungen breiten sich aus und steigern sich stetig bis zu seinem lautesten Punkt, um danach langsam wieder auszuklingen.

Bei dem Spiel mit dem Gong ist es möglich, das komplette Spektrum der Obertöne anklingen zu lassen. 

Ich begleite Sie achtsam, während Sie eintauchen in die Welt der Klänge und Schwingungen und sich vertrauensvoll diesem Erlebnis hingeben. 

Neugierig? Dann melden Sie sich jetzt für die nächste Gong-Meditation an. 
 

"If you play the Gong -
you will play the universe"

 

Richard .. Sant Subagh

Yogalehrer und Gongspieler und Ausbilder

  • Facebook

© 2019 by Katja Schweiger.